Demokratische Stadtentwicklung im Osten

Demokratische Stadtentwicklung im Osten

03. Mai. 2014
Kostenlos
Seitenzahl: 12

Die Chancen für demokratische Stadtentwicklung in den peripheren Zonen des Ostens, also außerhalb der wenigen Leuchtturmstädte zu untersuchen, steht im Focus einer Veranstaltungsreihe und der Broschüre „Demokratische Stadtentwicklung im Osten“.

Was heißt es, Daseinsvorsorge, Kultur und Kreativwirtschaft, Infrastruktur, Stadtumbau und -erneuerung mit demokratischen und Mitteln der Bürgerbeteiligung zu gestalten? Wie schafft man Freiräume für kreative Ideen und fördert sie im zweiten Schritt? Das sind die Fragen, von denen wir uns im Gespräch mit BürgerInnen, VertreterInnen städtischer Initiativen und der Verwaltung sowie Fachleuten leiten lassen. Die Broschüre „Demokratische Stadtentwicklung im Osten“ von Holger Lauinger ergänzt beispielhaft und praxisorientiert unsere Veranstaltungsangebote.

Inhaltsverzeichnis:

1. Den Umbruch gestalten! - Innovative Strategien und neue Akteure braucht das Land ...

2. Die ökonomischen Rahmenbedingungen für die Neuen Länder und die Situation der ostdeutschen Kommunen

3. Von der Integrierten zur Demokratischen Stadtentwicklung?

4. Die „Charrette“ in Gräfenhainichen

5. Der „Nachbarschaftsgarten JosephstraSSe“ in Leipzig-Lindenau

6. Die „Wächterhäuser“ in Leipzig-Plagwitz

7. Die Bürgerhaushalte in Jena und GroSSbreitenbach

8. Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien

9. Die Stadtwerke Neustrelitz

10. Neue Energie in Bürgerhand: ZschadraSS, Wildpoldsried und Dardesheim

11. Die Idee eines „Green New Deal“

12. Schlusswort: Pioniere des Umbruchs

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben