Flüchtlingspolitik in Thüringen – der Steckbrief

Flüchtlingspolitik in Thüringen – der Steckbrief

Wieviele Flüchtlinge hat Thüringen 2015 aufgenommen? Was lief gut, was schlecht? Wieviele rassistische Angriffe gab es? Der Steckbrief mit den wichtigsten Zahlen und Themen des Jahres.

Regierungskonstellation: Rot-Rot-Grün

Einwohner/innen: 2.156.759

Aufnahmequote (lt. Königsteiner Schlüssel): 2,7 Prozent

Flüchtlingsaufnahme 2014: 4.867 Asylanträge (Zahl BAMF)

Flüchtlingsaufnahme 2015: 16.912 Flüchtlinge (Zahl Staatskanzlei, 20. Oktober 2015), 10.217 Asylanträge (Zahl BAMF, Stichtag 1. Oktober 2015)

Flüchtlinge leben in: Bundeswehrkasernen, Krankenhäusern, Logistikhallne, Berufsschulen, Offiziershochschulen, Baumärkten

Größte (geplante) Unterkunft für: 1.800 Flüchtlinge (Erstaufnahme-Einrichtung)

Zahl der Anfriffe auf Unterkünfte: 32, davon 7 Brandanschläge und 25 sonstige Angriffe (Stein-/Böllerwürfe, Schüsse, rechte Schmierereien etc.)

Tätliche Übergriffe auf Flüchtlinge: 9; 24 Körperverletzte

Flüchtlingsfeindliche Kundgebungen/Demonstrationen: 42 (Quelle: MUT)

Das läuft gut: Dezentrale Unterbringung

Das läuft schlecht: Gesundheitliche Versorgung

Themen, die die öffentliche Debatte 2015 bestimmt haben:

  • Winterabschiebestopp
  • Orte für Landeserstaufnahmestellen
  • Gewalt in Flüchtlingsheimen

Weitere Beiträge zur Flüchtlingspolitik in Thüringen finden Sie auf der Länderseite unseres Dossiers "Wie schaffen die das? Die Flüchtlingspolitik der Länder" (zur Startseite).

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben