Eine Schulen für Alle - Thüringer Schule auf dem Weg zur Inklusion

Eine Schulen für Alle - Thüringer Schule auf dem Weg zur Inklusion

Eröffnungsimpulse zur Veranstaltung "Eine Schule für Alle" im Rahmen der r2g Kooperation, von Dr. Vera Haney (Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen) und Solveig Negelen (Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen). – Urheber/in: Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen. All rights reserved.

Das von der Heinrich-Böll-Stiftung und Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen organisierte Fachforum bot den ca. 100 teilnehmenden Pädagog_innen aller Schulbereiche und Vertreter_innen aus Verbänden und Politik die Möglichkeit zum Austausch über Anspruch und Gelingensbedingungen für den Gemeinsamen Unterricht. Bildungs-Staatssekretärin Gabi Ohler macht in ihrem Input deutlich, dass inklusive Schule hohe Anforderungen an alle Beteiligten stellt und mit all ihren Bedingungen im Umfeld erst organisiert werden müsse. Deshalb dürfe man nicht mit überhöhten Erwartungen an das Ziel herangehen: „Nicht jede Schule wird bereits in ein, zwei Jahren eine inklusive Schule sein.“ Wichtig sei aber: „Wir machen uns alle gemeinsam auf den Weg.“

Nach dem von den Beteiligten sehr interessiert aufgenommenen Statement trafen sich die Teilnehmenden an den 6 Thementischen.

  • Sonderpädagogische Begutachtung/Ermittlung des Förderbedarfs, Moderation: Prof. Dr. Bärbel Kracke (FSU Jena)
  • Elternwahlrecht bei festgestellten Förderbedarf / Auswirkungen der Inklusion auf Lernfortschritte, Moderation: Liane Reif (Staatliches Regionales Förderzentrum Bleicherode)
  • Pädagogische Aus- und Fortbildung, Moderation: Prof. Dr. Stephan Sallat (Kompetenzzentrum Inklusion, Universität Erfurt)
  • Ressourcenzuweisung und Schulinfrastrukturen / Zusammenarbeit multiprofessioneller Teams, Moderation: Jörg Lorenz (Schulleiter, Staatliches regionales Förderzentrum Bleicherode
  • Umgang mit Vielfalt – Chancen und Herausforderungen, Moderation: Grit Ott, Dr. Matias Mieth (Kommunale Gemeinschaftsschule Kulturanum Jena)
  • Finanzierungsfragen, Moderation: Stefan Oßwald, Der Paritätische Thüringen

Falls Sie weitere und detaillierter Informationen zu inhaltlichen Ergebnissen des Fachforums erhalten möchten, steht Ihnen eine auf dieser Seite befindliche ausführliche Auflistung in Form einer Pdf-Datei zur Verfügung.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben