Böll 100 in Thüringen

Böll 100 in Thüringen


Foto: René Böll. All rights reserved.

Am 21. Dezember 2017 ist Heinrich Bölls hundertster Geburtstag. Böll legte sich mit der politischen Linken wie der Rechten an, mit der katholischen Kirche ebenso wie mit der Presse. Er war Humanist, aber kein Moralist, und überzeugt, dass "Sprache, Liebe, Gebundenheit den Menschen zum Menschen machen". Der Autor hat sich mit seinen Texten und literarischen Werken einigen großen gesellschaftlichen Problemen angekommen und verarbeitet. Zu seinem 100. Geburtstag werden wir ihn mit einer Ausstellung, Lesungen und anderen Veranstaltungen ehren. Im Stiftungsverband werden in diesem Jahr, in ganz Deutschland, Veranstaltungen zu Heinrich Böll organisiert.

Programmvorschau Thüringen

  • 17.10. -7.11.2017  Ausstellung „Einmischung erwünscht“
  • 27.10., 19 Uhr Vernissage „Einmischung erwünscht“ mit René Böll Vortrag „Kinderfriedhöfe auf Achill Island (Irland)“ - Eine künstlerische Spurensuche mit René Böll
  • N.n. Vorstellung der Böll-Biografie mit Dr. Gabriele Ewenz, Dr. Jochen Schubert (Böll-Archiv, Köln)
  • 4.11., 20 Uhr Böll-Nacht - Eine Collage aus Lesung, Vortrag, Kurzfilm und Musik u.a. mit Szenischer Lesung(Bernhard Schink u. weitere SchauspielerInnen „Die Schotte“, Erfurt),Multimedialem Vortrag (Markus Schäfer, hbs, Böll-Archiv Köln), Kurzfilm, Musik und nächtlichem Imbiss
  • 7.11. - 7.12. 2017 Nachlese mit der Ausstellung „Heinrich Böll – Leben und Werk“
  • 7.12., 20 Uhr Finissage mit Filmmatiné „Doktor Murkes gesammeltes Schweigen“ Regie: Rolf Hädrich unter Mitarbeit von Heinrich Böll. Erstsendung: Hessischer Rundfunk 06.02.1964 Bearbeitet von Dieter Hildebrandt. Darsteller: Dieter Hildebrandt, Dieter Borsche

Ort: Literaturhaus Erfurt – Kulturforum Dacheröden / In Kooperation mit Herbstlese Erfurt e.V.

„Einmischung ist die einzige Möglichkeit, realistisch zu bleiben."