Themen

Demokratie

Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg e.V. / anschlaege.de. All rights reserved.

Demokratie ist für uns sowohl gelebte Alltagspraxis als auch eine Utopie und ein weitreichendes Versprechen. Unsere Projekte werben für demokratische Verhältnisse und haben die Aufgabe, Demokratie lebendig zu halten und weiterzuentwickeln – in der Gesellschaft, in Parteien und Institutionen. Insbesondere beschäftigen wir uns dabei mit Fragen einer neuen politischen Beteiligungskultur und dem digitalen Wandel.

Wir bürsten Zeitgeschichte gegen den Strich und setzen uns kritisch mit Rechtspopulismus, extremer Rechten und verschiedensten Formen von Diskriminierung auseinander.

Mehr »

von

Auf der Veranstaltung „Der lange Weg nach Deutschland“ am 23. Februar 2017 wurde im Stellwerk Weimar über die Lage in Syrien berichtet und ein Film über die Flucht zweier Brüder nach Deutschland gezeigt.

von

Auf der Podiumsdiskussion „Geschichtsbewusstsein im Einwanderungsland“ wurde am 24. Februar 2017 in der Erfurter Gedenkstätte „Topf&Söhne“ über die Zukunft der Erinnerung an den Nationalsozialismus in der Einwanderungsgesellschaft diskutiert.

Bildung & Kultur

Quelle: EvasSvammel_Flickr.

Die Böll-Stiftung unterstützt bildungspolitische Debatten an Schulen und Hochschulen in Thüringen. Wir wollen den Austausch über gemeinsames Lernen, demokratische Schulen, alternative Schulformen und die Gestaltung nachhaltiger Hochschulen fördern und Themen wie Ökologie, Nachhaltigkeit und Entwicklungspolitik stärker an Thüringer Bildungseinrichtungen verankern. 

Mehr »

Am 15. März fand im Lindenau-Museum die Altenburger Kulturwerkstatt statt. Als Fortsetzung der in den zwei vergangenen Jahren stattgefundenen Altenburger Erzählcafés widmete sich die diesjährige Veranstaltung nun der konkreten Arbeit und der Umsetzung der zahlreich geäußerten Ideen.

von

Welche Stereotypen haben die Deutschen über syrische Leute? Wie betrachtet ein syrischer Geflüchteter die deutsche Kultur? Den Youtubern von "German LifeStyle" genügt ein Stück "Humor" zum Versüßen der interkulturellen Verständigung.

Nachhaltige Entwicklung

Quelle: C Falk_Pixelio.

Der Klimawandel, der übermäßige Ressourcenverbrauch und der Verlust an Artenvielfalt sind nur drei der aktuell drängenden ökologischen Probleme. Betroffen sind vor allem die Ärmeren – lokal und global. Nachhaltige Entwicklung und Umweltgerechtigkeit bilden deswegen einen Schwerpunkt unserer Arbeit.

Wir begleiten die Energiewende mit eigenen Bildungsangeboten und unterstützen  Kommunen, Initiativen und Engagierte vor Ort. Wir fördern den Dialog und Austausch mit den „Pionieren des Wandels“ – von urbanen Gärtner/innen bis zu den neuen Commonisten. Und widmen uns auch den Entwicklungen jenseits der zentralen urbanen Räume – auf dem Weg zu nachhaltigen Regionen im Grünen Herz Deutschlands.  

Mehr »

von

Auf der Veranstaltung „Gesund, natürlich, glücklich?“ wurde mit Wissenschaft und Praktiker/innen über die gesellschaftliche Akzeptanz und die Zukunft der Nutztierhaltung sowie über die Arbeit an einer Tierwohlstrategie für Thüringen diskutiert.

von

Wie werden wir in Thüringen heute und in Zukunft mit regionalen und gesunden Nahrungsmitteln versorgt? Welche Form der Tierhaltung soll im „Land der Bratwurst“ künftig praktiziert werden? – Diese Fragen sollten im Mittelpunkt einer Fish-Bowl-Debatte zur Zwischenbilanz von Rot-Rot-Grün in Thüringen stehen.

Wirtschaft & Soziales

Foto: Sylwia Mierzynska.

Finanzkrise, Klimawandel, Ressourcenknappheit, Armut und soziale Ungerechtigkeit lassen keinen Zweifel: wir müssen grundlegend umsteuern. Dazu gehört auch eine andere, eine grüne Ökonomie. Der Weg dorthin ist ein Suchprozess. Hier stehen unterschiedliche Konzepte und Ideen bereit – von einem Green New Deal, über eine Commons-basierte Wirtschaft bis hin zu einer Ökonomie, die sich von der Wachstumsgesellschaft verabschiedet.

Gleichzeitig wird der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft durch Tendenzen der Zunahme der Ungleichheit von Einkommen und sozialen Chancen in Frage gestellt. Der demografische Wandel unserer Gesellschaft zum älter, weniger und bunter erzeugt große politische Herausforderungen für ein solidarisches Zusammenleben. Eine Strategie für eine nachhaltige Wirtschafts- und Sozialpolitik muss daher mit unseren Kernthemen wie Ökologie und Inklusion verknüpft und zusammen gedacht werden. Wir stellen Fragen, deren Antworten unsere Zukunft unmittelbar berühren.

Mehr »

von

Zum Austausch über Herausforderungen und Bedingungen für den Inklusiven Unterricht trafen sich ca. 100 Schul- und Bildungsakteur_innen. Die Veranstaltung war Teil der Reihe zur ‚Zwischenbilanz von Rot-Rot-Grün in Thüringen‘.

von

Nach dem griechischen „Ochi“ und dem britischen „Leave“ kommt es darauf an, die wirtschaftlichen Ungleichgewichte in der Union zu beseitigen und eine Sozialunion auf den Weg zu bringen. Es gilt, die Kräfte für eine sozial-ökologische Transformation zu stärken. Ein Gastbeitrag von Prof. Dr. Thomas Sauer.

Heinrich Böll

Quelle: Eigenes Foto. All rights reserved.

Heinrich Böll, den Namensgeber unserer Stiftung zu ehren ist eine schöne und wichtige Aufgabe. Ihn mit Veranstaltungen zu seinem Leben und Werk zu würdigen ist zu einer Tradition geworden, die uns in ganz Thüringen mit Böll- Leserinnen und Lesern  und zugleich politisch aufgeschlossenen Menschen zusammenführt.

Mehr »

von

Die Ausstellung „Heinrich Böll - Leben und Werk“ wurde von der Stadt Köln und der Heinrich-Böll-Stiftung e.V. herausgegeben. In einprägsamen Bildern auf insgesamt vierzig A1-Plakaten wird Bölls Lebensweg veranschaulicht. Daneben sind verschiedene Zeichnungen von Böll - gestaltete Werksentwürfe, farbige Graphiken - zu betrachten.

Wir erinnern mit den folgenden Texten und Zeugnissen an einen großen Künstler und Intellektuellen, der mit seinen Romanen, Erzählungen und politischen Einwürfen eine eigene Aktualität bewahrt hat.

Subscribe to RSSSubscribe to RSS