Heinrich-Böll-Stiftung

Foto: Sylwia Mierzynska. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Aktuelles

Um sich als Teil einer zunächst fremden Gesellschaft begreifen zu können, müssen Zugezogene in der Lage sein, ihre Möglichkeiten innerhalb des neuen sozialen Umfelds eigenständig wahrzunehmen und zu nutzen.

In diesem Dossier stellen wir daher verschiedene thüringische und bundesweite Projekte und Menschen vor, die Geflüchtete und MigrantInnen zur Teilhabe und aktiver Mitgestaltung der Gesellschaft ermutigen.

von

Nach dem griechischen „Ochi“ und dem britischen „Leave“ kommt es darauf an, die wirtschaftlichen Ungleichgewichte in der Union zu beseitigen und eine Sozialunion auf den Weg zu bringen. Es gilt, die Kräfte für eine sozial-ökologische Transformation zu stärken. Ein Gastbeitrag von Prof. Dr. Thomas Sauer.

Mit der Ausstellung ausgewählter Motive aus dem Buch „Weisse Wölfe“ wird die Ideologie hinter den rechtsradikalen Terrorgruppen beschrieben, die Anschläge nach Art des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) erst möglich machte. Sie besticht als eine begehbare Reportage über den Neonazi-Terror; eine Erfahrung, die anders, vielleicht auch intensiver wirkt als die Erfahrung einer durchgeschriebenen Geschichte.

Der Tsunami am 11. März 2011 wurde von unzählichen Menschen, ohnmächtig, mitverfolgt. Die Auwirkungen waren zu diesem Zeitpunkt nicht abschätzbar - doch sie waren und sind verherend. Welche Veränderungen auf ökologischer, sozialer und gesellschaftlicher Ebene hat die Reaktorkatastrophe ausgelöst? Dieser Frage wollten wir zum sechsten Jahrestag nachgehen.

von

Bei der Podiumsdiskussion „Haben wir Russland provoziert?“ der Heinrich-Böll-Stiftung wurde über die innenpolitische Lage in Russland und die russische Außenpolitik diskutiert.

von

Wie ökologisch und sozial ist der Verkehr in Thüringen? Diese Frage haben wir uns am 23. Mai zusammen mit Akteur*innen aus Politik, Zivilgesellschaft und engagierten Initiativen gestellt. Doch welche Zwischenbilanz können wir im Rahmen der „Rot-Rot-Grüne Projekte in Thüringen“ ziehen und welche Themen gilt es noch zu bearbeiten?

Stiftung

Die Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V. ist das grüne politische Landesbildungswerk. Wir veranstalten - eigenständig oder mit Kooperationspartnern - Seminare, Tagungen, Lesungen. Außerdem veröffentlichen wir Studien und Gutachten oder bieten Bestellvorträge und Ausstellungen an. Die Geschäftsstelle befindet sich in Erfurt. Wir sind ein unabhängiger Teil der bundesweiten Heinrich-Böll-Stiftung mit Sitz in Berlin.

Schwerpunkt

Urheber: hbs. All rights reserved.

Tempelhofer Feld in Berlin, Stuttgart 21, Eichplatz in Jena: Die Frage, wie sich Bürgerbeteiligung in der Stadtentwicklung neu organiseren lässt, ist nur eine Demokratie-Baustelle, die derzeit unzählige Kommunen in Deutschland bewegt. In einem Online-Dossier gehen wir der Frage nach, wie sich Demokratie und Beteiligung vor Ort weiter entwickeln können.

Die Heinrich - Böll - Stiftung Thüringen bietet verschiedene Ausstellungen zur Ausleihe an. Mehr Informationen zu den einzelnen Ausstellungen, sowie zu den vertraglichen Bedingungen finden Sie hier.

Drogen, Rausch, Sucht - immer wieder wird über diese Begriffe, meist wenig sachlich, debattiert. Dabei sind Drogen weder gut noch böse, problematisch kann nur der Umgang mit ihnen werden. Die Ausstellung „Drogenkultur – Kulturdrogen“, die in Zusammenarbeit der Heinrich-Böll-Stiftung mit dem akzept e.V. - Landesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik Thüringen entstand, gibt Hinweise und Anregungen für eine fundierte Beschäftigung mit dem Thema.

Welche Auswirkungen hat der Klimawandel für Thüringen? Was können wir konkret tun? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Ausstellung "Klima wandelt Thüringen". An den Ausstellungsorten bieten wir eine vielfältiges Bildungsprogramm an: Zukunftswerkstätten, Filmabende, Politische Salons, Führungen für Schulklassen und andere interessierte Gruppen sowie Probefahrten mit einem Elektroauto.

Die Bestellvorträge sind eine unkomplizierte Möglichkeit für Vereine und Initiativen aus Thüringen zusammen mit der Heinrich-Böll-Stiftung Veranstaltungen zu interessanten und aktuellen Themen zu organisieren. Während die bestellenden Initiativen und Vereine den Veranstaltungsraum stellen, vermittelt die Heinrich-Böll-Stiftung die Referent/innen und leistet Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit. Gerne nehmen wir Anregungen entgegen, um das Vortragsangebot zu erweitern.

Foto: René Böll. All rights reserved.

Veranstaltungen

30. Aug03. Sep
„Anders wirtschaften und den Wandel gestalten“
Pfarrkeßlar
31. Aug
Lesung und Gespräch mit Markus Nierth
Gera
06. Sep
Workshop für einen Perspektivenwechsel vom Konsumieren zum Produzieren
Erfurt
14. Sep
Einladung zur Fachtagung
Erfurt
27. Okt07. Nov
Ausstellung
Erfurt
27. Okt
Vernissage zur Ausstellung „Einmischung erwünscht“
Erfurt
Alle Veranstaltungen

Gut vertreten?

Innerhalb des Projekts "Gut vertreten? Update für Demokratie" beschäftigen wir uns bundesweit entlang der drei Themenschwerpunkte "Beteiligung", "Parteien" und "Inklusion" mit den Baustellen der Demokratie.

Zum "Update für Demokratie"